Pink Legacy für rund 50 Millionen Dollar versteigert (Reuters/faz.de)
19/11/2018

Ein Diamant stahl bei den Oscars allen die Show (Icon/welt.de)

Ein Outfit ist immer nur so glamourös wie der Schmuck, den man dazu trägt:

Selten trifft dieser Satz besser zu als bei der Oscar-Verleihung. Dort hatte in diesem Jahr ein Solitär der Extraklasse seinen großen Auftritt.

Copyright Bild: GettyImages/DMM

Sie ist das große Finale jeder Filmpreis-Saison: die Oscar-Nacht in Los Angeles. Am Sonntag wurden die Academy Awards zum 91. Mal verliehen, und wie immer strahlten die Stars um die Wette. Kein Event ist so glamourös, nirgends sind die Outfits derart inszeniert und nirgendwo sonst überbieten sich Mode- und Schmuckhäuser, den Stars und Nominierten Stücke ihrer Kollektionen zur Verfügung zu stellen. Eine bessere Werbung gibt es nicht.

Normalerweise spielt das Kleid dabei die Hauptrolle, in diesem Jahr aber stahl ein Schmuckstück allen die Show. Lady Gaga, zweifach nominiert für „A star is born“ (beste weibliche Hauptrolle und bester Song) und einmal ausgezeichnet (bester Song) sorgte für einen wahren Wow-Effekt. Zu einer schwarzen Robe von Alexander McQueen trug sie eine Diamant-Halskette von Tiffany & Co. mit einem gelben Diamanten von 128 Karat – es ist der viertgrößte der Welt. Erst zum dritten Mal überhaupt wurde das Schmuckstück getragen. Zuvor von niemand Geringerem als Audrey Hepburn – für die Pressebilder zum Filmklassiker „Frühstück bei Tiffany’s“. Der Solitär wurde 1877 in den Kimberley-Minen in Südafrika geborgen und zählt zu den wichtigsten Edelsteinfunden des 19. Jahrhunderts. Durch seinen Schliff und die Rahmung aus kleineren weißen Diamanten und eine Platinkette sieht es so aus als würde er von innen leuchten.

In der Kategorie „Bestes Schmuckstück auf dem roten Teppich“ stand der Oscar-Gewinner also schon fest, bevor die Show richtig losging.

Copyright Bild: GettyImages/RR.

Text von Ourania Marmara, Welt.de

Text Copyright: Icon / welt.de, 27.02.2019, Quelle